Blog

Fischers Katze fischt frische Fische

Das ist schon eine seltsame Überschrift, findest Du nicht? Ich erkläre es Dir gleich.

Erst einmal muss ich Dir was Grundsätzliches über uns Katzen erzählen, was Du vielleicht schon weißt. Aber man kann es nicht oft genug wiederholen. Wir mögen es nicht, nass zu werden. Nein, wir hassen es sogar. (Ich habe diese verrückten Hunde nie verstehen können, die sich mit Begeisterung in jeden Teich stürzen.)

Und jetzt haltet Euch fest: Habt Ihr schon mal von der Fischkatze gehört? Nein? Macht nichts, sie lebt in Südasien und da sind deutsche Katzenfreunde eher seltener unterwegs.

Für Dein Verständnis: Die Fischkatze sitzt nicht nur am Ufer und holt sich mit einem gezielten Prankenschlag einen Frosch oder Fisch aus dem Wasser. Sie schwimmt auch und wenn es sein muss, taucht sie auch unter Wasser auf der Suche nach Nahrung. Dafür hat sie Schwimmhäute an ihren Pfoten.

Mit bis zu 15 kg Körpergewicht kann sie doppelt so schwer wie wir werden. Ich frage mich nur, wieviel Fisch sie dafür essen muss. Sparrow bringt gerade mal knapp 8 kg auf die Waage und ist damit für unsere Hauskatzenverhältnisse ein richtig kräftiger Kerl.

Falls Du mir nicht glaubst, schau einfach bei Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Fischkatze vorbei. Da gibt es auch Bilder und weiteres interessantes über diese Art.

Leider gehört diese Rasse zu den gefährdeten Arten. Aber wir hoffen das Beste für die Arterhaltung.

Ich und meine drei Freunde sind ja in der glücklichen Lage, für unser Essen nicht arbeiten zu müssen. Das Essen kommt pünktlich in den Napf, Trockenfutter ist eh immer da und das einzige, was wir ab und zu jagen, ist die ein oder andere Fliege. Das aber nur aus Zeitvertreib. Das Leben als Hauskatze hat schon seine Vorteile.

Ich verabschiede mich dann mit einem Selfie.

Zorros Selfie

Euer Zorro

 

Vier Kater beim Tierarzt

Hallo,

schön Dich wiederzusehen.

Um offen zu sein, wir vier sind nicht gerne unterwegs. Faul zuhause abzuhängen ist viel gemütlicher. Aber einmal im Jahr ist Vorsorgeuntersuchung und Impfauffrischung beim Tierarzt angesagt und irgendwie müssen wir zur Praxis kommen.

Wir lassen uns dann immer zur Tierarztpraxis Düsselpfoten fahren. Alle sind dort total nett und passen wirklich auf, das sie uns nicht weh tun. Selbst den Pieks vom Impfen merkt man kaum. Der Vater meines Menschen sagt immer, dass die Praxis besser als so manche Menschenpraxis eingerichtet ist.

Schaut Euch das einfach mal bei tierarztpraxis-düsseltal.de an. Da gibt’s Bilder vom Team und viele Informationen. Und wenn jemand vergesslich ist, so wie mein Mensch, und den Termin für die Impfauffrischung vergisst, dann hilft die Erinnerungspostkarte der Praxis. Ach ja, wir freuen uns auch jedes Jahr über die Glückwunschkarte zum Geburtstag.

Bei Gizmo und Vito ergab die Untersuchung nichts Auffälliges. Ein kleiner Pieks und schon konnten die beiden wieder nach Hause.

Mein Halbbruder Zorro wäre besser ein Hase geworden. Genauer gesagt ein Angsthase. Er hat natürlich schon zuhause gemerkt, dass irgendwas anders war als sonst. Da hat er sich prompt unter das Bett unserer Menschen versteckt und die mussten ihn vorsichtig mit einem Besen herausziehen.

Dann sind wir beide (unsere Menschen fahren jeweils immer zwei von uns zur Praxis) zur Untersuchung gefahren. Bei Zorro musste das Oberteil der Transportbox abgenommen werden, da er nicht herauskommen wollte. Er hockte „platt wie eine Flunder“ im Unterteil der Box. Um die Untersuchung und die Impfung kam er aber trotzdem nicht herum.

Bei meinen drei Freunden war alles in Ordnung. Aber wen trifft es? Mich!

Mein Zahnfleisch war leicht gerötet. Das ist nicht weiter tragisch und es muss nur beobachtet werden, ob es schlimmer wird. Dann wäre da noch eine Augenentzündung und dagegen gibt es Tropfen. Aber dann: ein unnormales Herzgeräusch. Da wird selbst ein Kater wie ich nervös.

Also wurde an einem separaten Termin eine Ultraschalluntersuchung meines Herzens durchgeführt. Bei mir wurde ein Stück Fell abrasiert, aber sonst funktioniert das bei uns Katzen genauso wie bei Euch Menschen. Herausgekommen ist, dass eine meiner Herzklappen nicht richtig schließt. Das hört sich schlimmer an, als es ist. Wenn ich nicht gerade kurzatmig werde oder nicht richtig esse, muss ich nochmals zum Arzt, andernfalls wird in einem halben Jahr nochmal kontrolliert. Und falls es schlimmer werden sollte, kann man das therapieren.

„Lekkerchen für den mutigen Kater“

Heute war mein Bericht vielleicht nicht ganz so amüsant, aber das Katzenleben ist kein Ponyhof.

Nochmals ein dickes Danke an das Düsselpfoten-Team. Das ist für euch:

„Ob Katze, Hamster oder Hund

Düsselpfoten macht gesund!“

Hier geht’s zum nächsten Beitrag. Zorro stellt hier einen Artgenossen vor.

Katzencasting

Wer von Euch kennt die Geschichte „Bob, der Streuner“?

Bestimmt viele von Euch, das Buch war ja auch ein Bestseller. Für diejenigen unter Euch, die das Erscheinen dieser Katergeschichte schlicht verschlafen haben (das soll es ja geben), eine kurze Zusammenfassung:

Der Straßenmusiker James, gerade der Heroinsucht und der Obdachlosigkeit entronnen, findet einen abgemagerten kranken Kater. Er gibt ihm den Namen Bob. Von dem wenigen Geld, das er besitzt, bezahlt er die Kosten für den Tierarzt und päppelt den Kater wieder auf.

Und Bob sucht ihn sich als seinen Menschen aus. Bob begleitet James auf den Straßen in London und bald wird dieses Paar stadtbekannt.

Und dann wurde diese Geschichte niedergeschrieben und weltbekannt.

Jetzt wurde das Buch verfilmt. Für die Menschen gab es ein Casting, mit dem die Schauspieler gesucht wurden, die am besten die verschiedenen Rollen darstellen konnten.

Es gab aber auch ein Katzencasting. Und der einzige Darsteller, der Bob am besten verkörpern konnte, war Bob selbst.

Kein Wunder, jeder Kater ist einzigartig und nicht austauschbar. Im Film „Gizmo, der tollkühne Hauskater“ könnte ja auch nur ich die Hauptrolle spielen.

Von uns vieren herzliche Glückwünsche nach London an Bob und James.

Wer Interesse hat, kann sich hier zwei Videoclips anschauen:

 

 

Kino ist nicht unser Ding, weil wir im Gegensatz zu Bob nicht gerne auf der Straße unterwegs sind. Wir warten auf Mai, bis die DVD und die Bluray erscheint. Wer vorbestellen möchte, findet hier die Möglichkeit:

 

Bis zum nächsten Mal, habt eine gute Zeit und wenn bei Euch auch Fellnasen rumlaufen: Vergesst die LEKKERLIES nicht!!!

Euer Gizmo

Unseren Bericht über den Tierarztbesuch findet Ihr hier.

Das Esspaket oder einer meiner besten Freunde

Hallo Menschen, ich bin’s, Gizmo.

Natürlich hat ein Kater ab und zu Hunger. Na ja, und vier Kater haben eben viermal soviel Hunger wie einer. Und wenn einer dieser Kater Vito heißt, dann haben vier Kater fünfmal soviel Hunger wie einer. Er isst für zwei und das sieht man ihm auch an. Er wird langsam ein wenig pummelig.

Damit ihr mal sehen könnt, wieviel Futter wir in weniger als einem Monat verputzen, zeige ich euch mal ein Foto von der letzten Lieferung:

Und jetzt könnt ihr euch bestimmt vorstellen, wer einer unserer besten Freunde ist. Das ist der DHL-Paketbote, der diese Pakete durch die Gegend schleppen muss. Die sind sicher sehr schwer und wenn da noch ein großer Sack Katzenstreu dazu kommt…. Also: von uns ein dickes Dankeschön an die Paketboten von DHL.

Wir bevorzugen übrigens das Futter von Gourmet, dass meine Menschen immer bei zooplus kaufen. Schaut da einfach mal rein, es lohnt sich. Und der freundliche DHL-Bote bringst nach Hause. Ich weiß, euere Fellnasen sind euch so wichtig, dass ihr auch gerne Futter schleppt, aber es geht auch einfacher. Ganz wichtig: Es gibt da Rabattpläne, mit deren Punkten man Lekkerlies (wichtig, wichtig, wichtig) kaufen kann. Aber darüber erzähle ich ein anderes mal mehr.

In der nächsten Woche ist erstmal ein Tierarztbesuch angesagt. Keine Angst, nur Vorsorge und Schutzimpfung. Ich glaube, darüber wird mein Freund erzählen, der sich hier für den Chef hält.

Bis demnächst

Euer Gizmo

Hier geht es zunächst weiter mit einem Ausflug ins Filmgeschäft.

Eins, zwei ….. cha cha cha

Nein, ihr werdet es nicht glauben. Einer meiner Menschen hat wirklich versucht, mir ein paar Tanzschritte beizubringen. Und ich mache da noch mit… Einfach peinlich. Gottseidank gibt es nur ein Foto und kein Video:

Um es auf den Punkt zu bringen: Das macht mir keine Spaß. Da mache ich mich lieber ganz locker und warte, bis ich gekrault werde:

Bis demnächst beim Artikel Esspaket,

Euer Sparrow

 

Woher stammen unsere Namen?

Wer ist darüber überrascht, dass meine Menschen Kinofans sind? Keiner? Das wundert mich nicht. Wer die Filme „Fluch der Karibik“, „Der Pate“, „Die Maske des Zorro“ und „Gremlins – Kleine Monster“ kennt, weiß, wo unsere Namen herkommen. Gizmo muss ich da in Schutz nehmen. Er ist kein kleines Monster, er sieht nur ein wenig so aus ;-).

Und füttern kann man ihn auch nach Mitternacht. Da passiert garantiert nichts.

Weiter im Text mit einer Tanzstunde.